Häufig gestellte Fragen

Unsere FAQ – Sie haben Fragen? Hier finden Sie die Antworten!

Der Test gibt an, ob Sie sich in der Vergangenheit mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben und somit möglicherweise immun sind. 

Antikörper können über einen langfristigen Zeitraum zuverlässig nachgewiesen werden und  können dazu beitragen, Sie vor einer Reinfektion und ihr Umfeld vor einer Ansteckung zu schützen

Der Test richtet sich an volljährige Personen. In einigen Fällen verläuft eine Erkrankung an Covid-19 symptomfrei oder bringt nur leichte erkältungsähnliche Symptome mit sich. Ein Antikörpertest ist somit sinnvoll, um auf eine eventuell bis dato unentdeckte Sars-Cov-2-Infektion hinzuweisen. Bitte führen Sie den Test nur durch, wenn Sie sich gesund fühlen und in den letzten 3 Wochen weder erkältungsähnliche Symptome noch Kontakt zu einer positiv auf Covid-19 getesteten Person hatten. 

Sollten Sie innerhalb der letzten 2-3 Wochen erkältungsähnliche Symptome gezeigt oder Kontakt zu einer positiv auf COVID-19 getesteten Person gehabt haben, bitten wir Sie von dem Test Abstand zu nehmen. Darüberhinaus dürfen Menschen, welche an ansteckenden Krankheiten wie zum Beispiel Hepatitis oder HIV leiden, den Test nicht durchführen. 

„Derzeit gehen Experten davon aus, dass genesene Patienten nur ein geringes Risiko haben, ein zweites Mal an COVID-19 zu erkranken.  Erste Studien haben gezeigt, dass Personen nach durchgemachter SARS-CoV-2-Infektion spezifische Antikörper entwickeln, die das Virus in Labortesten neutralisieren können. Unklar ist jedoch noch, wie robust und dauerhaft dieser Immunstatus aufgebaut wird und ob es möglicherweise von Mensch zu Mensch Unterschiede gibt. Die Erfahrungen mit anderen Coronavirus-Erkrankungen wie SARS und MERS deuten darauf hin, dass ein zumindest partieller Immunstatus  bis zu drei Jahre anhalten könnte. Um diesen Aspekt für COVID-19 Erkrankungen genau bewerten zu können, sind serologische Längsschnittstudien erforderlich, die den Immunstatus von Rekonvaleszenten über einen längeren Zeitraum beobachten.

Stand: 22.04.2020″

Quelle Robert Koch Institut – FAQ: Ist man nach einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion immun?

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html

Nein, es besteht keine Meldepflicht für einen positiven Antikörpertest.

Quelle Robert Koch Institut – FAQ: Was ist alles meldepflichtig?

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html

Der Test der Firma Roche zeigt an, ob in Ihrem Blut langfristige Antikörper gegen das neuartige Coronavirus gefunden wurden. Diese sind in der Regel 14 Tage nach einer Infektion im Blut nachweisbar.

Unser Partnerlabor nutzt den fortschrittlichen COVID-19-Antikörpertest Elecsys® Anti-SARS-CoV-2 der Firma Roche.

„Roche hat sich damit für ein Testformat entschieden, das höchste Spezifität verspricht und auf den Nachweis von späten und damit mutmaßlich neutralisierenden (Immunität-verleihenden) Antikörpern optimiert wurde. Basierend auf der Analyse von insgesamt 5.272 Proben, besitzt der Elecsys® Anti-SARS-CoV-2-Test eine Spezifität von 99,81%, ohne eine Kreuzreaktivität auf eines der vier zirkulierenden humanpathogenen Coronaviren aufzuweisen. Damit wird die Wahrscheinlichkeit auf falsch-positive Ergebnisse aufgrund der Ähnlichkeit dieser Coronaviren zu SARS-CoV-2 bei Patienten mit überstandenen Infektionen für diese Coronaviren signifikant verringert. Der Elecsys® Anti-SARS-CoV-2 erreichte bei Patientenproben, die 14 Tage nach einer, mittels PCR, bestätigten Infektion entnommen wurden, eine 100%ige Sensitivität (die sichere Identifikation von Antikörpern nach einer SARS-CoV-2 Infektion).“

Quelle: https://www.mta-dialog.de/artikel/covid-19-antikoerpertest-von-roche-mit-fda-zulassung.html

Zu weiteren Hintergrundinformationen verweisen wir auf die Webseite des Herstellers. 

www.roche.de

Die Analyse wird im Labor ausschließlich von geschultem Fachpersonal durchgeführt und die Ergebnisse stehen unter Kontrolle eines Labormediziners.

Sensitivität beschreibt die Fähigkeit eines Tests, positive Proben auch als positiv zu erkennen; Spezifität beschreibt die Fähigkeit eines Tests, negative Proben auch als negativ zu erkennen.

Wir distanzieren uns von jeglicher Interpretation oder Handlungsempfehlung. Bitte kontaktieren Sie für weitere Informationen Ihren Hausarzt.

Unser DBS-Kit besteht im Wesentlichen aus einer Sicherheitslanzette und einer Filterkarte. Mit diesen Hilfsmitteln können Sie zuhause selbst eine Probe entnehmen. Sie punktieren mit der Lanzette leicht Ihre Fingerspitze, um wenige Tropfen kapillären Blutes zu gewinnen. Im Anschluss übertragen Sie wenige Blutströpchen auf die Filterkarte, welche durch die Trocknung auf dem speziellen Filterpapier zu einer stabilen Probe umgewandelt werden.

Mehr Informationen finden Sie in unseren Anleitungen (Video und PDF)

Nachdem Sie Ihre Blutprobe in einen Briefkasten geworfen haben, gelangt diese auf dem Postweg in unser Partnerlabor. Bitte achten Sie auf den Annahmeschluss der Filiale bzw. die letzte Leerung des Briefkastens, um einen möglichst schnellen Versand zu begünstigen. Sobald Ihre Probe in unserem Labor angenommen wurde, wird diese analysiert und Sie können Ihr Ergebnis mit Ihrem Probencode online bei uns abrufen. Da wir einen komplett anonymen Prozess garantieren, können wir Sie jedoch nicht benachrichtigen, ob Ihre Probe bereits analysiert wurde. 

Ihre Auswertung sollte ab dem 4. Werktag, nachdem Sie Ihre Probe versandt haben, online einzusehen sein. Sollte dies nicht der Fall sein, bitten wir Sie an einem Folgetag erneut nachzusehen. 

Stellen Sie unbedingt sicher, dass Sie den Abschnitt mit Ihrem individuellen Probencode abtrennen und gut aufbewahren. Aufgrund des voll anonymisierten Verfahrens kann Ihre Probe bei Verlust des Probencodes nicht mehr zugeordnet werden und Sie müssen ein neues Kit kaufen.

Bitte bewahren Sie Ihren Probencode daher unbedingt auf!